Facebook link

Tatra-Hof in Zakopane - Obiekt - VisitMalopolska

Sprache
Sie sind da:
Zurück

Dworzec Tatrzański Zakopane

Tatra-Hof in Zakopane

Okazały budynek z cegły na podmurówce z kamienia, z wielospadowym dachem

Krupówki 12, 34-500 Zakopane Touristische Region: Tatry i Podhale

tel. +48 182063012
Dieses Gebäude diente als erstes Kulturzentrum Zakopanes. Hier traten unter anderem Mieczysław Karłowicz, Helena Modrzejewska, Ignacy Jan Paderewski und Henryk Sienkiewicz auf. Das Gebäude entstand 1881 auf Initiative der Tatra-Gesellschaft an der ul. Krupówki. In ihm waren die Büros der Gesellschaft, eine Bibliothek mit Leseraum und auch ein Ballsaal untergebracht. In diesem Saal fanden auch Vorträge, Konzerte und Theateraufführungen statt.

Der Tatra-Hof (Dworzec Tatrzański) gehört zu den wichtigsten historischen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten an der ul. Krupówki in Zakopane. Anders als es zunächst scheint, meint seine polnische Bezeichnung „dworzec“ keinen Bahnhof oder Busbahnhof, sondern ist nur eine Abwandlung des Wortes „dwór“, also Hof. Der Tatra-Hof ist das erste Kulturhaus und Sitz der Tatra-Gesellschaft in Zakopane, Austragungsort für wichtige Ereignisse und Veranstaltungen, gegenwärtig Sitz des Tatra-Ortsvereins des Polnischen Verbands für Touristik und Landeskunde (PTTK) sowie eines Clubs und Restaurants. Der historische Tatra-Hof, auch Tatra-Kasino genannt, liegt im Zentrum von Zakopane. Die Geschichte des Tatra-Hofs, genauer gesagt die Pläne für seine Entstehung, reichen bis zum 2. Dezember 1874 zurück, als Walery Eljasz Radzikowski, der Initiator seiner Errichtung, auf einer außerordentlichen Hauptversammlung der Tatra-Gesellschaft den Kauf eines Grundstücks für den Bau eines Sitzes der Tatra-Gesellschaft vorgeschlagen hatte. Das Gebäude sollte unter anderem die Funktion des Kasinos übernehmen, das sich damals an der ul. Krupówki im Haus von Jan Krzeptowski, dem Sommersitz der Tatra-Gesellschaft, befand. Dieses Kasino diente als Bibliothek und auch Leseraum. Es gab einen Vortrags- und Versammlungssaal sowie einen Konzert- und Theatersaal. Während einer fröhlichen Karnevalsfeier im Jahr 1900 brannte das Gebäude vollständig ab. Es wurde darauf beschlossen, es aus Stein wiederaufzubauen. Im wiedererrichteten „Hof” wurde zusätzlich ein Restaurant eröffnet, das zum bevorzugten Treffpunkt der Zakopaner Eliten wurde.